Abformung und Guss

Vignette pour un objet LOM Abformung und Guss CC by-nc-sa 3.0
Ausgangspunkt dieser Geschichte ist der Gedanke, dass vorgängig entstandene Fingerringe (Kokillen-, Sand-, Sepia-Güsse; Blechringe mit Linear-Ätzungen) die Krone einer grotesken Figur, eines Fabelwesens, eines Zwerges sind. So wird der Ring quasi «inhaltlich aufgeladen». Dabei kann der Ring aus der Figur heraus oder umgekehrt entwickelt werden. Man kann den Zusammenhang anfänglich auch lose halten, um eine Spannung aufzubauen. Die Aufgabe ist ein Versatzstück, das in grösser angelegten Objekt- und Schmuckprojekten eingesetzt werden kann.

aus: Werkspuren Heft 2 / Jahrgang 2016

Informations générales

ÉditeurRedaktion zebis
LangueAllemand

Informations pédagogiques

Type de ressourceDocument textuel
Groupe cibleEnseignants
Responsables d'établissement scolaire
Durée d'apprentissagePlus de cinq leçons
Degrés de formationScolarité obligatoire

Classification

Niveau scolaire
Disciplines

Lehrplan 21

Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Kontexte und Orientierung Design- und Technikverständnis
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Wahrnehmung und Kommunikation Kommunikation und Dokumentation
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Verfahren

Informations sur la ressource

Droits d'auteurs

CoûtsNon
Type de licenceAlle Rechte vorbehalten

Information technique

Exigences techniques-

Vers la ressource

URLAbformung und Guss